"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Samstag, 29. April 2017

[Reihen-Rezension] "Godspeed-Trilogie" von Beth Revis




- Dressler Verlag
- 445, 458 und 478 Seiten
- Originalsprache: Englisch
- übersetzt von Simone Wiemken
- 2011, 2012 und 2013 erschienen

Der erste Satz

"'Lass Mom als Erste gehen', sagte Dad."

Die Reihe
Die Reise beginnt
Die Suche
Die Ankunft

Inhalt
Amy und ihre Eltern werden auf der Erde in Boxen eingefroren und sollen in einem Raumschiff namens Godspeed mit anderen Menschen zusammen zu einem fremden Planeten geschickt werden, um diesen zu erobern. Doch Amy taut drei Monate zu zeitig auf und wird mit dem Leben auf dem Raumschiff sowie mit Junior konfrontiert, der die Nachfolge des Anführers der Menschen auf dem Raumschiff antreten soll...

Meinung

Die Godspeed-Trilogie würde ich genremäßig zwischen Dystopie und Science-Fiction einordnen. Erzählt wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Amy und Junior. 

Im Laufe des ersten Bandes und überhaupt der ganzen Reihe gibt es viele Wendungen, die mich überrascht und mich neugierig gemacht haben, wie es weiter geht. Die Handlung sowie die Charaktere machen im Großen und Ganzen eine gute Entwicklung bis zum Schluss durch. Nur der Zwischenband wies für mich ein paar mehr Schwächen auf als Auftakt und Finale. Manche Charaktere waren mir unsympathisch, was von der Autorin wohl so beabsichtigt war. Andere Figuren blieben mir zu sehr im Hintergrund und ich konnte als Leser leider nur sehr wenig über sie erfahren. 

Vom Finale bin ich ein bisschen enttäuscht gewesen, da ich mir da mehr erwartet hatte. Trotzdem gehört die Trilogie jetzt für mich zu den eindeutig guten bzw. sehr guten Reihen im Jugendbuchbereich. Eine Empfehlung für Dystopie- und Science-Fiction-Liebhaber, wobei auch eine eingebaute Liebesgeschichte nicht zu kurz kommt.

Bewertung
Die Reise beginnt: ♥♥♥♥
Die Suche: ♥♥♥
Die Ankunft ♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen