"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Donnerstag, 4. Mai 2017

[Buchrezension] "Goldkehlchen" von Andreas Stammkötter



- Gmeiner Verlag
- 278 Seiten
- Originalsprache: Deutsch
- 2013 erschienen

Der erste Satz

"Es war schon lange dunkel im Labor des Biologischen Institutes."


Die Reihe
Am Ende des Klanges
Im Namen des Bruders
Die Rose des Schachspielers
Ausgenommen
Messewalzer
Goldkehlchen
Totgetrieben

Inhalt

Das Grab von Johann Sebastian Bach in Leipzig wird geöffnet, während gleichzeitig die Feierlichkeiten zu Ostern gefährdet sind für den Thomanerchor, da einige Mitglieder erkrankt sind. Kommissar Kroll und seine Kollegen tappen im Dunkeln - bis sie unerwartete Hilfe bekommen...

Meinung
Das Buch hat vielversprechend begonnen, aber leider fehlte mir der Spannungsbogen. Ich hatte viel mehr erwartet und wurde somit enttäuscht. 

Die Charaktere waren mir zu platt, da mir hier die Tiefgründigkeit fehlte. Ebenso verhielt es sich mit dem Inhalt. Ich habe nicht so ganz verstanden, wo das Ganze hinführen sollte. Für mich war die Handlung in sich nicht schlüssig. 

Das Buch spielt in Leipzig, einer Stadt, die ich gut kenne. Leider konnte dieser Bonuspunkt für mich persönlich auch nichts mehr an der inhaltlichen Leere ändern. Ich hätte mir mehr Überraschungen gewünscht, denn manches war für mich vorhersehbar.

Obwohl es sich um den sechsten Teil der Reihe handelt, bin ich der Meinung, dass man diesen Teil auch unabhängig von den anderen lesen kann.

Bewertung
♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen